Kimspiele

Warum Kimspiele so heißen wie sie heißen? Kurz gefasst: Kim ist die Titelfigur eines Buches vom gleichen Autor wie das Dschungelbuch. Da BP mit dem Autor Rudyard Kipling befreundet war, hat er einige Ideen hier abgeschaut oder nach den helden benannt. Ausführlich gerne lesen unter: scout-o-wicki
bei allen Kimspielen geht es um die Schärfung der Sinne:
A) Fühlen: in ein Kopfkissenbezug oder unter die Decke legt ihr 10 Teile. Das kann ein Klebestift, ein Teebeutel, ein Buch oder eine Socke sein. Dann fahren die Kinder mit einer Hand hinein und erfühlen den Gegenstand. Erraten sie, welcher das ist? Sie holen den Gegenstand raus und sehen so sofort, ob sie richtig geraten haben. Der Gegenstand bleibt draußen und sie beginnen wieder: Fahren hinein, erfühlen einen weiteren Gegenstand.... Fühlen könnte auch so gehen: 10 Schuhkartons mit verschiedenen Inhalten (kann  auch mal Matsche oder Schleimknete sein, ansonsten Wolle, Watte, Holz etc) Nun dürfen die Kinder ihre Hand ins ihnen unbekannte stecken und sollen erraten, was da wohl im Karton ist.
B) Schmecken: wie schmeckt welches Gewürz? Probiert es aus. Ein wenig von einem Gewürz auf die Hand schütten und dann mit der Zunge abschlecken. Achtung: manche Gewürze schmecken dir vielleicht nicht gut. Daher gerne ein Glas Wasser bereit haben. Man kann auch Sachen zum Probieren hin stellen, die das Auge ekelhaft finden, dann aber toll schmecken. Grüne Pfannkuchen sehen ekelhaft aus, denn der Verstand sagt zu uns, dieses Lebensmittel ist verdorben. Er schmeckt dann doch gut und so schaffen wir eine neue Erfahrung!
C) Hören: ihr lasst ein Gruppenkind eine Spieluhr oder einen Wecker (Handy?) verstecken. Nun hört die Gruppe ganz leise hin. Woher kommen die Töne, wo ist das Versteck? Hast du es gefunden? Nun darf der Finder die Uhr oder das Handy neu verstecken und der Andere sucht.
D) Merken: Unter einer decke liegen 10 Gegenstände. Die decke wird kurz gehoben. die Kinder dürfen die Gegenstände ansehen. dann wird die Decke wieder darüber gelegt und die Kinder sollen aus dem Gedächtnis heraus alle Gegenstände benennen.
 
All diese Sinnesfähigkeiten kann man schulen. es hat etwas mit Achtsamkeit, Ruhe, Gelassenheit zu tun. Da Kinder ehrgeizig sind und solche Ratespiele spaß machen, könnt ihr sie in ihrer Konzentration ein großes Stück weiter bringen, wenn ihr regelmäßig Sinnesübungen mit einbaut.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.