Feuer

Feuer machen ist das größte Vergnügen von uns Pfadfindern. Der Rauch stinkt nicht (das denken nur Außenstehende so :)). Rauch duftet. Und die Klamotten duften hinterher auch so fein! Lange noch begleitet einen der Rauchgeruch, die Haare, der Schal, alles riecht nach der letzten Pfadfinderaktion und ist unser ständiger Begleiter. damit es von Anwohnern und Feuerwehr keinen Ärger gibt, hier die Regel zum Feuer machen: Ein Feuer darf so viel Rauch entwickeln, wie auch das Grillen auf der Terrasse verursachen würde.

Für eure Gruppenstunden nutzen könnt ihr natürlich das Feuer mit Holz (in der Feuerschale, dem Ofen, im schwarzen Sand oder der Sandkiste) - bringt da den kindern gerne die verschiedenen Feuerarten bei und auch welches Holz wie gut brennt. Anzünder verschiedener Art herstellen ist für Kinder auch interessant.

Doch auch die Pflege unserer Feuerhand Petroleumlampen ist nützlich. Auch dort jeden schritt 8Säubern, Petroleum einfüllen, anzünden des Dochtes oder Dochtwechsel) die Kinder gerne selber machen lassen.

Der Trangiakocher wird mit Brennspiritus betrieben, diesen auch gut erklären. Finden Kids auch super spannend. Hier kann man auch so viel machen: gemeinsam Aufbauen. Um die Wette aufbauen. Blind aufbauen. Kochen auf dem Trangia. Den Trangia benutzen, um Pampe für Vogelfutterglocken her zu stellen. Oder für Schokoladenfondue. 

Fackeln selber machen oder mit fertigen Fackeln eine Wanderung machen ist mega faszinierend für Kinder! Feuer ist eine Kraft, ist ein Wunder und gleichzeitig hat es so eine Zerstörungsmacht - daher ist es gefährlich, faszinierend und wenn jemand gut damit umgehen kann ist es sehr imponierend für die Kinder (Feuerspucken).

Überlegt jeweils mit euren Kindern: Was tut diesem Feuer (egal welche Spielart ihr nun benutzt!) gut und was schadet dem Feuer? Ein Feuer lebt, braucht Luft und einen Brennstoff zum "Atme". Ihr könntet mit den Kindern sehen, was passiert, wenn man auf ein Feuer etwas "Falsches" für das Feuer schädliches drauf legt. Was passiert, wenn ich den Deckel auf dem Trangiakocher- Brenner ganz schließe und nicht nur ein bisschen? Aha, es geht aus! Faszinierend! Und immer auch das Fazit ziehen (Reflexion!): Wenn du also ein unkontrolliertes Feuer hast oder eine Hose eines Kindes hat Feuer gefangen... dann kannst du das Feuer auch ersticken! Das Feuer braucht Luft, wie du eben beim Trangia gesehen hast. Entziehst du ihm die Luft, geht es aus. Oder macht eine Gruppenstunde mit Kochen über dem Feuer. Und dann werft auf ein Feuer mal einen Büschel Gras. Es qualmt. Warum? Mit den Kindern reden! das Essen will auf diesem Feuer nicht durch werden, das Feuer geht aus oder oder oder - die Kinder machen die Erfahrung, wie es gehen kann, was nützlich ist und wie man ein Feuer optimal pflegt.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.