Ein wenig Wetterkenntnis zu haben ist Überlebens wichtig. Auch wenn Wettervorhersagen unzuverlässig sind und man dann gleich sagen kann "Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist". Doch es gibt eben Situationen, da musst du dich wenigstens mit den Grundlagen etwas auskennen. Diese Situationen sind besonders: Lager, Wanderungen, Gewitter, sturm - und wir tragen immer Verantwortung für Kinder an unserer Seite, müssen also verantwortungsvoll reagieren können, Entscheidungen treffen, Gefahrensituationen einschätzen. Da deine Gruppenkinder auch einmal Gruppenleiter werden und somit eine Grundlage in Wetterkunde brauchen, kannst du es ihnen also auch in einer Gruppenstunde beibringen - diese kleinen Informationsstaubsauger werden jeden Schnipsel Info inhalieren!

- Verhalten bei Gewitter

- Wolken deuten können

- Windstärken abschätzen

Und für deine Kinder für spannende Gruppenstunden natürlich allerlei Bastelzeug rund um die Wetterphänomene (Windrad basteln, Windsack, Luftfeuchtigkeitsmesser, Verdampfen und Kondensieren = Entstehung von Wolken nachmachen)

Warum Kimspiele so heißen wie sie heißen? Kurz gefasst: Kim ist die Titelfigur eines Buches vom gleichen Autor wie das Dschungelbuch. Da BP mit dem Autor Rudyard Kipling befreundet war, hat er einige Ideen hier abgeschaut oder nach den helden benannt. Ausführlich gerne lesen unter: scout-o-wicki
bei allen Kimspielen geht es um die Schärfung der Sinne:
A) Fühlen: in ein Kopfkissenbezug oder unter die Decke legt ihr 10 Teile. Das kann ein Klebestift, ein Teebeutel, ein Buch oder eine Socke sein. Dann fahren die Kinder mit einer Hand hinein und erfühlen den Gegenstand. Erraten sie, welcher das ist? Sie holen den Gegenstand raus und sehen so sofort, ob sie richtig geraten haben. Der Gegenstand bleibt draußen und sie beginnen wieder: Fahren hinein, erfühlen einen weiteren Gegenstand.... Fühlen könnte auch so gehen: 10 Schuhkartons mit verschiedenen Inhalten (kann  auch mal Matsche oder Schleimknete sein, ansonsten Wolle, Watte, Holz etc) Nun dürfen die Kinder ihre Hand ins ihnen unbekannte stecken und sollen erraten, was da wohl im Karton ist.
B) Schmecken: wie schmeckt welches Gewürz? Probiert es aus. Ein wenig von einem Gewürz auf die Hand schütten und dann mit der Zunge abschlecken. Achtung: manche Gewürze schmecken dir vielleicht nicht gut. Daher gerne ein Glas Wasser bereit haben. Man kann auch Sachen zum Probieren hin stellen, die das Auge ekelhaft finden, dann aber toll schmecken. Grüne Pfannkuchen sehen ekelhaft aus, denn der Verstand sagt zu uns, dieses Lebensmittel ist verdorben. Er schmeckt dann doch gut und so schaffen wir eine neue Erfahrung!
C) Hören: ihr lasst ein Gruppenkind eine Spieluhr oder einen Wecker (Handy?) verstecken. Nun hört die Gruppe ganz leise hin. Woher kommen die Töne, wo ist das Versteck? Hast du es gefunden? Nun darf der Finder die Uhr oder das Handy neu verstecken und der Andere sucht.
D) Merken: Unter einer decke liegen 10 Gegenstände. Die decke wird kurz gehoben. die Kinder dürfen die Gegenstände ansehen. dann wird die Decke wieder darüber gelegt und die Kinder sollen aus dem Gedächtnis heraus alle Gegenstände benennen.
 
All diese Sinnesfähigkeiten kann man schulen. es hat etwas mit Achtsamkeit, Ruhe, Gelassenheit zu tun. Da Kinder ehrgeizig sind und solche Ratespiele spaß machen, könnt ihr sie in ihrer Konzentration ein großes Stück weiter bringen, wenn ihr regelmäßig Sinnesübungen mit einbaut.

Abgesehen von Holz hacken und sägen kann man in der Gruppenstunde so viel mit diesem faszinierenden Material anstellen!

- Aktionen: Baumartenrätsel, Strukturen von Holz abpausen, Jahresringe zählen, Höhe eines Baumes schätzen, auf einen Baum klettern, Auf einem Baum ein Picknick machen, Baumhaus bauen, Seilbahn bauen, Blätter und Früchte den richtigen Bäumen zuordnen, Räuberrat (Baumstämme im Kreis und Rederunde), Niedrigseilgarten, Notunterkünfte aus allerlei Ästen, etwas herstellen (Nistkästen oder Nagelbilder), verschiedene Holzarten riechen auch verschieden, holzunterstand aufräumen, Bäume fällen, Halstuchknoten aus Holz herstellen.

- Suchspiel: einer wird mit verbundenen Augen zu einem Baum geführt. zurück am Start soll er nun den Baum mit offenen Augen wieder finden.

Ihr könnt das Thema Tiere sehr lange und ausführlich in euren Gruppenstunden behandeln, da es so viele verschiedene Facetten hat. Ihr könnt mit heimischen Tieren beginnen, sie etwas zu einem Tier in der Bücherei herausfinden lassen. oder ihr schickt sie mit Kameras in die Umgebung und sie sollen Tiere (Käfer, Schafe, Spinne, Hund) fotografieren. zu diesen Tieren suchen sie Infos oder ihr bringt Ausdrucke aus dem Netz zur nächsten Gruppenstunde mit. Ihr könnt sie Plakate dazu gestalten lassen oder ein Buch schreiben.

Tierspurenmemory ist genau so möglich wie Tiere mit der Laubsäge aussägen oder Frühstücksbretter aus Holz mit der Stichsäge.

Vielleicht nehmt ihr euch einige Zeit dem Thema Tiere an und behandelt in jeder Stunde ein Tier oder eine Gattung auf eine andere Art und Weise (Basteln, Stationslauf, Geländespiel, Nachmachen, Pappmaché, Laternen basteln, Fotos machen, Plakate). den Abschluss könnte eine Gruppenstunde ins Tropenaquarium von Hagenbecks Tierpark sein.

Die Kinder kennen ihren Ort schon aus dem Schulunterricht recht gut. Denn auch hier lernt man seinen Ort und sein Umfeld im Sachkundeunterricht gut kennen. Auf dieses Wissen könnt ihr aufbauen:

Wappen:Die Nadelbäume verkörpern die Baumschulen als wichtigen Wirtschaftszweig der Gemeinde. Die gewellte weiße Linie unter den Wurzeln symbolisiert einen Bach (plattdeutsch Bek) als einem Namensteil Halstenbeks, sowie für den hauptsächlich unterirdisch verlaufenden Dorfbach "Ballerbek" der nur noch am Halstenbeker Bahnhof ca. 50 m überirdisch verläuft.

Name: Der Name Halstenbek setzt sich aus drei Teilen zusammen. Bei "Halsten" handelt es sich um eine Wortverdopplung aus dem gotischen "Hal" oder "Hallus" (altenglisch "Haell" und dänisch "Hald") in der ersten Silbe und dem plattdeutschen Begriff "Sten" in der zweiten Wortsilbe, wobei alle Begriffe für Stein stehen. Der Begriff "Bek" bezeichnet im plattdeutschen Bach. Demnach würde der Name Halstenbek für Steinbach (genauer Steinsteinbach) stehen.

Ort: Wir befinden uns in Schleswig-Holstein. Sucht alle den Ort in der Karte. Welches sind unsere Nachbarorte? Wie sieht unsere SH Flagge aus? (Oben-unten: blau – weiß – rot)

Flüsse – Vögel: Benenne einige Flüsse in der BRD; Benenne heimische Vogelarten

Bundesländer: Wie viele? 16; Kennst du einige Namen?

Bäume: Kennst du den Namen von zwei Laubbäumen? Von zwei Nadelbäumen?

Politik: Wie heißt unser Bundeskanzler? Wie unser Bundespräsident?

Über dieses Wissen hinaus kannst du gerne viele weitere interessante Inhalte an die Kinder weiter geben. Sie interessiert alles! Eine gute Lernmethode im "Vorüber gehen" ist übrigens, sich im Beisein der Kinder mit einem Kind oder anderen Leiter zu unterhalten. Kinder spielen super gern 2Mäuschen" und finden Erwachsenengespräche sehr faszinierend. Sie behalten sich alles und kommen in einem späteren Gespräch manchmal darauf zurück, was sie woanders aufgeschnappt haben, als sich Menschen vermeintlich "ungestört" unterhalten haben. Sie nehmen alle Infos auf wie ein Schwamm und denken darüber nach. Umgekehrt gilt für dich also: denke darüber nach, was du den Kindern also vielleicht einfach so neben bei mit gibst, nur weil du dich mit deinem Kumpel unterhältst! Jeder einzelne Satz kann das Kind prägen!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.